logo


Schweißfachbetrieb Chmoul UG

★ Schweißarbeiten aller Art

★ Alle Schweißverfahren

★ Hohe Qualitätsstandards

★ Termingerechte Ausführung

Telefon
Tel.: 0152 / 564 51 264

Zertifizierter Schweißfachbetrieb Chmoul mit langjähriger Erfahrung im Schweißen von Serien- und Einzelwerkstücken.

Schweißfachbetrieb Chmoul

Der Schweißfachbetrieb Chmoul besteht seit mehr als 10 Jahren und arbeitet seitdem für Kunden aus Industrie und Gewerbe. Wir sind ein zertifizierter Schweißfachbetrieb nach DIN 18800-7 / DIN EN 1090 und stellen die Qualitätsanforderungen unserer Kunden in den Mittelpunkt unserer Arbeiten. Wir setzen alle marktüblichen Schweißverfahren ein und sind mit modernen, leistungsfähigen Schweißtechnologien ausgestattet.

  • image-0
  • image-1
  • image-2
  • image-3
  • image-5
  • image-6
  • image-7
image-01 image-12 image-23 image-34 image-56 image-67 image-78

Wir schweißen nach Kundenvorgaben in Serie als auch anspruchsvolle Einzelwerkstücke. Termintreue, Kundenzufriedenheit und langfristige Geschäftsbeziehungen sind Teil unserer Unternehmensphilosophie, genau, wie saubere, handwerklich einwandfreie Arbeiten.

Schweißverfahren

Für die verschiedenen Anforderungen und Werkstoffe setzen wir die nachstehenden Schweißverfahren ein.

MSG - Metall-Schutzgasschweißen
Das Metall-Schutzgasschweißen (MSG), wird je nach Anforderung als MIG-Verfahren (Verwendung von inerten Schweißgasen) oder als oder MAG-Verfahren (Verwendung von aktiven Schweißgasen) ausgeführt. Schutzgasschweißen ist ein Schweißverfahren bei dem ein Lichtbogen erzeugt wird. Dem Lichtbogen wird ein dünner Draht (0,8 - 1,4 mm) mit veränderbarer Geschwindigkeit über eine Schweißpistole zugeführt und abgeschmolzen. Gleichzeitig wird der Schweißstelle Schutzgas zugeführt. Die Aufgabe des Schutzgases besteht darin, das Schweißbad vor Oxidation zu schützen, wodurch die Schweißnaht geschwächt würde. Mein MAG-Schweißen werden entweder reines CO2 oder Mischgase aus Aargon/CO2/O2 als Schutzgase eingesetzt. Beim MIG-Schweißen kommt entweder Argon oder Helium als Schutzgas zur Anwendung.

MAG - Metall-Aktiv-Gasschweißen
Beim MAG-Schweißen wirken die eingesetzten Schutzgase aktiv auf das Schweißbad ein.

MIG - Metall-Inert-Gasschweißen
Beim MIG-Schweißen wirken die eingesetzten Schutzgase inert auf das Schweißbad ein.

Das MAG-Verfahren wird in erster Linie bei un- und niedriglegierten Stählen eingesetzt, das MIG-Verfahren kommt hauptsächlich bei Aluminium und bei hochlegierten Stählen zur Anwendung.


WIG - Wolfram-Inert-Gasschweißen Beim WIG-Schweißen entsteht ein Lichtbogen zwischen einer Schweißelektrode und dem Werkstück. Dadurch wird das Werkstück aufgeschmolzen. Das WIG-Verfahren weist im Vergleich zu anderen Schmelzschweißverfahren eine Reihe von Vorteilen aus. So ist im Unterschied zu anderen Schweißverfahren der Verzug des Werkstücks geringer, da bei diesem Verfahren weniger Wärme zugeführt wird. Mit dem WIG-Verfahren lässt sich quasi jeder schmelzschweißgeeignete Werkstoff zusammenfügen.


Gasschmelzschweißen - Autogenschweißen Bei diesem Schweißverfahren wird eine Flamme als Wärmequelle erzeugt. Diese schmilzt einen von Hand zugeführten Schweißdraht. Die dadurch entstehende Schmelze fügt die Werkstücke zusammen. Autogenschweißen zählt zu den älteren Schweißverfahren.


Elektro-Schweißen - Lichtbogenweißen ist eines der älteren Schweißverfahren für metallische Werkstoffe. Beim Lichtbogenschweißen wird mittels einer Stromquelle (Gleichstrom oder Wechselstrom) zwischen dem Werkstück und einer Elektrode ein Lichtbogen erzeugt. Dadurch entstehen Temperaturen von > 4000 °C, wodurch die Elektrode abgeschmolzen und das Material des Werkstücks aufgeschmolzen wird.